DESIGN THINKING

Design Thinking ist eine Problemlösungs-und Innovationsmethode, bei der in gemischten Teams effektive Lösungen erarbeitet werden. Der iterative Innovationsprozess gibt der Teamarbeit eine offene und doch zielorientierte Struktur. In jeder Phase sind unterschiedliche Fähigkeiten und Herangehensweisen gefragt – von chaotisch kreativ bis strukturiert analytisch. Im Mittelpunkt steht immer das Bedürfnis des/der Nutzers*in bzw. Betroffenen.

In unserer heutigen Arbeitswelt und im Schulalltag kommt kreatives Arbeiten oft zu kurz. Durch Design Thinking kann sich jedes Teammitglied frei äußern und jede Idee wird wertschätzend aufgenommen und akzeptiert, denn Innovationen können nur in einer entspannten, offenen und sicheren Atmosphäre entstehen. Design Thinking hilft, das kreative Selbstbewusstsein in uns wieder zu entdecken und schult darin, konstruktives Feedback zu geben. Es setzt auf kreative Prozesse, analytische Herangehensweisen, offene Interviews, wertschätzendes Feedback und vieles mehr. Das Gelernte kann später in den Schul- und Arbeitsalltag integriert und dort vertieft werden.

Design Thinking ist ein intensiver Teamprozess, bei dem die Teilnehmer*innen lernen, ihre ganz persönliche Rolle im Team zu reflektieren und (neu) zu definieren. Dem einzelnen Teammitglied aber auch dem Team als Ganzes eröffnen sich so neue Formen der Partizipation und Entscheidungsfindung.